Romeo & Julia - neue Interpretationen

14 Szenen aus den Ballettsuiten von Sergej Prokofjew

Ein Projekt der steirischen Musikmittelschulen, der Oper Graz und der Kunstuniversität Graz

Start
Dokumentation
Musikmittelschulen
OperAktiv!
Kunstuniversität Graz
1. MMS Birkfeld

2. MMS Hausmannstätten

3. MMS Gratwein

4. MMS Großklein

5. MMS Mautern

6. MMS Mitterdorf

7. MMS Weiz

8. MMS Hartberg

9. MMS Stallhofen

10. MMS Eibiswald


12. MMS Kirchberg

13. MMS Edelschrott

14. MMS Oberwölz

Musikmittelschulen (vormals Musikhauptschulen) wurden durch eine Initiative von OSR Wolfgang Stern im Jahre 1973 ausgehend vom Standort Ferdinandeum in Graz als Sonderform der Sekundarstufe I gegründet.

Junge Menschen erlangen durch die intensive Beschäftigung mit musischen Lehrinhalten und durch die eigene praktische Musikausübung nachweislich eine Vielzahl an Kompetenzen, die oft weit über den rein musikalischen Anteil der schulischen Erziehung hinausgehen.

Tausende Abgänger dieses Schultyps haben sich in den nunmahr fast 50 Jahren seit der Gründung in die verschiedensten Bereiche des österreichischen und internationalen Musiklebens eingebracht und wurde und werden so zu wichtigen "Botschaftern" des Musiklandes Österreich.

Zur Zeit gibt es österreichweit fast 100 Musikmittelschulen in allen neun Bundesländern.

In der Steiermark sind es momentan 14 Schulen, die sich diesem Schwerpunktfach verschrieben haben.

Ein wesentliches Kennzeichen der Musikmittelschulen besteht quer durchs Land in der Bereitschaft, sowohl bei Schüler*innen als auch ihren Pädagog*innen, sich weit über das vorgeschriebene Arbeitsausmaß für die Vermittlung und Erhaltung musikalischer Kulturgüter in und außerhalb der Schule einzusetzen.

Auch das vorliegende Großprojekt "Romeo und Julia" war von Anfang an von diesem Geist beseelt.

Fast 300 Jugendliche, an die 50 Pädagogen und rund 20 Studierende der KUG waren hier zusätzlich zu den Vertreter*innen der verschiedenen Institutionen am Werk.

  • Impressum
  • Datenschutzerklärung